Startseite | Termine | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mitmachen

Was tun bei ALLERGISCHEN REAKTIONEN

ALLERGISCHER SCHOCK:
Alarmieren Sie den Rettungsdienst über die Notrufnummer 112

Bei einem Allergischen Schock reagiert der Organismus auf Allergie auslösende Stoffe besonders heftig. In manchen Fällen kann dies lebensbedrohlich sein.

Ein anaphylaktischer Schock kündigt sich in der Regel wie folgt an:

Brennen oder Juckreiz
Taubheitsgefühl auf der Zunge und im Rachenraum
Bildung von Quaddeln
Herzrasen
Abfall des Blutdrucks bis Schwindel

Maßnahmen:

Allergenzufuhr beenden (z.B. Infusion abstellen)
BeruhigungLagerung nach Zustand (Schocklage oder atemerleichternde Oberkörperhochlagerung)Sauerstoffgabe
Überwachung von Puls, Blutdruck und Atmung
Vorbereitung von venösem Zugang, Infusion (Elektrolytlösung)
Beatmung, Reanimation

Manche Allergiker haben einen Allergiepass bei sich, der Aufschluss geben kann. Manchmal haben sie sogar ein Allergieset mit Medikamenten dabei.