Startseite | Termine | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Mitmachen

Husten

Bei Husten können folgende Hausmittel helfen:

Reizhusten:
20g Leinsamen, 10g Huflattichblätter, 10g Malvenblüten, 2 TL dieser Mischung mit ¼ Liter kaltem Wasser übergießen, langsam zum Sieden erhitzen, abseihen ev. mit Honig
süßen. Tee schluckweise trinken.

Chronischer Husten:
20g Huflattichblätter, 10 g Spitzwegerichblätter, 2 TL der Mischung mit ¼ Liter kochenden Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und abseihen.
Tägl. morgens 1 Tasse trinken.

Husten versch. Ursache:

Rettichsaft:
Schwarzen Rettich aushöhlen, Kandiszucker hinein geben, mit abgeschnittener Kappe zudecken und ca. ½ bis ganzen Tag stehen lassen. Saft 2-3 mal tägl. trinken.
Zwiebelsaft: 1 Zwiebel fein zerhacken und mit 3 EL Kandiszucker verrühren. 1/8 Liter Wasser dazugeben und 10 Minuten kochen.
Den Ansatz einige Stunden stehen lassen und anschließend gründlich durch ein Tuch pressen.
1-2 mal tägl. davon einehmen.

Meerrettich–Honig: 3 El geraspelten Meerrettich mit 3 TL Honig verrühren.
Tägl. 3-5 mal 1 TL davon einnehmen.

Kartoffelwickel: 8-10 gekochte und gestampfte noch warme Kartoffel in zwei dünne Tücher (eins für vorne, eins für hinten) geben. Patient hinsetzen lassen. In Höhe des Rückens ein zur Hälfte gefaltetes Leintuch legen. Ein Kartoffeltuch darauf legen. Patient umlegen lassen und zweites Kartoffeltuch auf die Brust legen. Patient mit Leintuch einwickeln und gut zudecken. Solange oben lasen bis der Wickel ausgekühlt ist. Kann mehrmals wiederholt werden, aber mit Pausen von mind. ½ Stunde.
Achtung!! Tritt durch die Behandlung mit Hausmittel nicht bald eine spürbare Besserung ein, dauert der Husten länger
als 2 Wochen oder ist er mit Fieber und Nachtschweiß oder gar mit blutigem Auswurf verbunden, muß sofort ein
Arzt aufgesucht werden.